Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der impulse-Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InfosOK

Netzwerktreffen bei Nymphenburg am 22. Februar 2019

99,00 €
Inkl. Steuern
Verfügbar

Wie der Direktvertrieb im Bereich Luxushandwerk gelingt

Die deutsche Porzellan-Branche hat schwierige Zeiten hinter sich: Billigimporte aus Osteuropa und Asien überschwemmten den Markt, viele Hersteller steckten in der Krise. Die Porzellan Manufaktur Nymphenburg hat überlebt – obwohl sie seit jeher auf Werbung verzichtet. Wie Geschäftsführer Anders Thomas stattdessen mit Direktvertrieb, weltweiten Multiplikatoren und Mund-zu-Mundpropaganda punktet, erfahren Sie am 22. Februar beim impulse-Netzwerktreffen in München.

Bekanntheit steigern durch ungewöhnliche Kooperationen

Bei Porzellan mag manch einer an altbackenes Geschirr der Großmutter denken. Wohl eher nicht an Totenkopf-Ketten, den gekreuzigten Jesus oder eine geflügelte Kate Moss. Doch genau das stellt die Porzellan Manufaktur Nymphenburg her – neben hochwertigem Geschirr.

Die Manufaktur ist die letzte weltweit, die ihre Produkte in reiner Handarbeit herstellt. So auch Nashorn Clara: Das Porzellan-Tier ist ständiger Begleiter von Geschäftsführer Anders Thomas, quasi sein persönlicher Türöffner für Gespräche über die Manufaktur. Mit welchen ungewöhnlichen Mitteln Thomas seine Produkte noch vertreibt, besprechen wir mit ihm am 22. Februar auf dem impulse-Netzwerktreffen.

Das erwartet Sie:

- Konkrete Ideen und praktische Tipps, wie sie hochwertige Produkte direkt vertreiben

- Eine Führung durch das Unternehmen, inklusive Produktion

- Exklusive Einblicke: Erfahren Sie vom Geschäftsführer, wie das Unternehmen nach mehr als 260 Jahren immer noch nach den gleichen Methoden arbeitet

Datum: 22. Februar 2019

Zeit:       10 bis 16 Uhr

Ort:         Porzellan Manufaktur Nymphenburg, Nördliches Schlossrondell 8, 80638 München